Unser webblog

Mission FPC

Das Osterfest in der Quarantäne in Valenciennes

Wir – die Mitglieder der Gemeinde von Valenciennes Le Rempart – haben uns am Karfreitag, den 10. April 2020 versammelt, um Jesu Tod zu gedenken und gemeinsam das Abendmahl zu nehmen. Ein solches Fest als Gemeinde war aufgrund der Distanz, die wir jedoch über die App Zoom überbrückten, eine Premiere.

Auf den Vorschlag eines Gemeindemitglieds hin, der das in einer anderen Gemeinde erlebt hatte, wollten wir Karfreitag und Ostersonntag wie die zwei Seiten einer Medaille zelebrieren. Unsere Feiern sind starke Zeiten, die so viel mehr Früchte tragen, wenn sie im Herzen jedes Einzelnen vorbereitet werden.

Karfreitag konzentriert sich besonders auf die ewige Verdammnis der Menschheit und auf das Erlösungswerk von Jesus. Wir sind deshalb dazu eingeladen, über das Leiden und Sterben unseres Herrn nachzudenken, sein Kreuz zu betrachten, uns zu seinen Füßen zu demütigen, den Heiligen Geist unsere Augen über unsere Sünde öffnen zu lassen, die Vergebung des Vaters zu empfangen und uns von dieser Liebe der sündigen Frau[1] überwältigen zu lassen, um uns schließlich am Ostermorgen zu freuen.

Unser Gedenken bestand vor allem aus Singen und Bibellesen. Die zentralen Texte wurden aus dem Matthäusevangelium (Kapitel 26, 27 und 28, Vers 1–7) ausgewählt. Andere Bibelstellen wurden eingebaut, aus den Propheten (Jesaja), den Psalmen (22 und 88) und den Briefen: Römer, 1. Korinther und Hebräer. Die Gemeindemitglieder – auch die Kinder, die wollten – lasen einen oder mehrere Texte reihum vor. Von den etwa ein Dutzend Teilnehmern lasen somit fast alle auch eine Bibelstelle. Geendet haben wir dann mit Gebeten der Anbetung und der Fürbitte füreinander in dieser Zeit der Einsamkeit und/oder Abschottung.

Diese Texte zu hören und sie sich gegenseitig vorzulesen, ist eine starke Erfahrung, die von den Gemeindemitgliedern sehr geschätzt wird. Ohne den Wert einer Predigt abwerten zu wollen, liegt doch eine Kraft im ausgesprochenen Wort Gottes, die unser Zutun nicht unbedingt braucht, um zu wirken. An diesem Freitag müssen wir uns auch eingestehen, dass Jesu Sterben am Kreuz uns die Sprache verschlagen kann, die Worte der Bibel uns dann aber zu Hilfe kommen.

Mélanie Simon

(1) Luke 7,47.

Teilen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Die letzten Artikel

Auf unserem Blog

Unser Blog > >

Mission FPC

Unsere Partner

CNEF
Union APC
Réseau FEF
DMG
ExpoBible
GEM
Institut Biblique de Genève 
Institut Biblique et Missionnaire Emmaüs 
Institut Biblique de Nogent 
IBB
Cornerstone Bible college 
FLTE
Bibelschule Brake
Itéa
Le Fellowship 
L'exèdre
Vilodec
WEM
Team
GOM
Mission-Net
Mena
SMG
Sahel Life
Réseau 55+
SMD
Aujourd'hui l'Espoir

Joh. 3.16

DENN SO HAT GOTT DIE WELT GELIEBT, DASS ER SEINEN EINGEBORENEN SOHN GAB, DAMIT JEDER, DER AN IHN GLAUBT, NICHT VERLOREN GEHT, SONDERN EWIGES LEBEN HAT.

Werden Sie Partner

Beten, geben, beitreten

Mithelfen >